PROJEKT  -  WUNSCHBOX

Wunschbox oder das Gefäß (Büchse) der Pandora 

In der griechischen Mythologie ist Pandora „ALLGEBERIN“ aus altgriechischem PAN für ALL-, GESAMT, und DORON für GABE, GESCHENK; traditionell als "ALLGABE" übersetzt.
Hesiod beschreibt Pandora als „schönes Übel“ welches das unheilvolle „Gefäß der Pandora“ mitbrachte.

Mit dem Öffnen des Gefäßes brach nach der griechischen Mythologie alles Schlechte, über die Welt herein. Zuvor hatte die Menschheit keine Übel, Mühen oder Krankheiten gekannt, und die Menschen waren außerdem – wie die Götter – unsterblich.
Das Gefäß wurde bevor ELPIS (gr.: HOFFNUNG) aus der Büchse entweichen konnte, wieder geschlossen. So wurde die Welt ein trostloser Ort, bis Pandora die Büchse erneut öffnete und so auch die Hoffnung (ELPIS) in die Welt ließ.

Hier müssen wir uns die Frage stellen, ob es sich mit der entwickelten Wunschbox ebenso verhält. Denn Wünsche beruhen auf dem Glauben und der Erfahrung, dass gute Wünsche die Zukunft und das Zusammenleben positiv beeinflussen können.

Aber bewirken gute Wünsche wirklich Gutes?
Dazu habe ich hier zwei Beispiele aufgeführt.
Beispiel 1
Stelle dir vor du hast 3 Wünsche frei, du hast dir zweimal etwas gewünscht, und das die beiden ersten Wünsche nicht zum gewünschten Ergebnis führten, nun wünscht du dir mit dem dritten, dass der Ausgangszustand wieder erreicht wird.
Beispiel 2
Ein sagenhafter König hatte einen Wunsch frei, und er wünschte sich, dass alles, was er berühre, zu Gold werde. Dieser Wunsch wurde ihm gewährt und führte dazu, dass er beinahe verhungert und verdurstet ist. Glücklicherweise wurde dem König ein weiterer Wunsch gewährt, und der König bat, ihn von dem verhängnisvollen Wunsch zu befreien.
Wunsch nach Nichterfüllung des Wunsches. Wenn man in einem Wunsch wünscht, dass der Wunsch nicht erfüllt wird, führt das zu einem Paradoxon.

Fazit zu dem obigen Thema
Es genügt nicht, dass etwas wünschenswert ist, wenn uns etwas wünschenswert erscheint, ist damit noch nicht gesagt, dass es das in Wirklichkeit ist. Bisweilen werden die Wünsche in anderer Weise erfüllt, als es sich der Wünschende gedacht hat.

Wunschbox

                         

Unsere Wünsche sind geistige Energien, die im Kosmos nach Resonanz suchen.
In frühen Religionen wurde versucht, mit magischen Riten zur Erfüllung der Wünsche beizutragen, Beispiele sind der Regentanz und Fruchtbarkeitsriten. In der christlichen Religion gab es Gebete Ablassbriefe. Oft ist die Wunscherfüllung mit Zauberei verbunden und Wünsche, die in der Realität unerfüllbar sind, sind erfüllbar.

                             

Eine wichtige Rolle spielt die Erfüllung von Wünschen der Götter oder eines Gottes. Gottes Wunsch ist zugleich sein Willen und sein Gebot. Götter können dabei oft Wunder vollbringen.
In manchen Fällen gehen Wünsche aber auch auf natürliche Weise in Erfüllung. In diesem Fall haben sie oft Ähnlichkeit mit einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung.

Um Wünsche zu erfüllen, muss man zunächst feststellen, worin diese bestehen.
Der Ausdruck „sich einen Wunsch erfüllen“ zeigt, dass der Wunsch Ausdruck eines Mangels ist. Der Wunsch bezieht sich auf ein bestimmtes Ereignis oder einen bestimmten Gegenstand, mit dessen Eintreten oder Erhalten der Wunsch erfüllt ist.

TEST - ERGEBNIS DER ERSTEN WUNSCHBOX                                                                          Nachdem das Ergebnis der Wunschbox von mir positiv beurteilt wurde, aber meine Aussage durch mein Wunschdenken, evtl. rosarot gefärbt sein könnten, wurden von mir weitere 7 Boxen gebaut. Diese habe ich Weltweit an meine FreundeInnen gesendet, mit der Bitte, die Wunschbox gemeinsam zu testen, und die Resultate zu dokumentieren.
FreundeInnen in den aufgeführten Ländern erhielten jeweils eine Wunschbox: Italien, England, Frankreich, Israel, USA, Ägypten und Türkei.

Der Erste gemeinsame Test mit persönlichen Wünschen, wird im September 2009 durchgeführt.

Das Wunschbox-Testprogramm beinhaltet folgende Testreihen.

PERSÖNLICHE WÜNSCHE
Jeder Teilnehmer darf drei persönliche Wünsche an die Wunschbox übergeben.
Erst bei Erfüllung des ersten Wunsches, darf der nächste Wunsch an die Box übergeben werden.

Jeder persönliche Wunsch, wird von jedem Teilnehmer dokumentiert, dies bedeutet:
  •  Komplexität des Wunsches
  •  Berücksichtigung der Zeit
  •  Was verändert sich für mich, in der Zeit der Wunscherfüllung
  •  Wie reagiert meine Mitwelt (Umfeld)
  •  Wie reagiere ich selbst
  •  Wie erkenne ich, dass der Wunsch erfüllt wurde
  •  Welche Konsequenz/en zieht der Wunsch nach sich
Die Dokumentation aller Teilnehmer wird zusammengeführt. Danach erhält jeder Teilnehmer die gesamt Dokumentation zur Analyse. Die ausgewerteten Teilnehmeranalysen werden anschließend zusammengeführt, und als Versuchsgesamt-Analyse ausgewertet.

KOLLEKTIVE WÜNSCHE
Bündelung eines Wunsches durch sieben in der Welt verteilte Wunschboxen.
Hier werden ebenfalls jeweils drei gleiche Wünsche an alle Wunschboxen übergeben. Die drei kollektiven Wünsche werden von Teilnehmen eingereicht,
paritätisch werden die entsprechenden Wünsche, für die kollektiven Testreihen festgelegt.

Jeder Kollektive Wunsch, wird von jedem Teilnehmer dokumentiert, dies bedeutet:
  •  Komplexität des Wunsches für ihn selbst
  •  Berücksichtigung der Zeit gemeinsam
  •  Was verändert sich für Gruppenteilnehmer in der Zeit der Wunscherfüllung
  •  Wie reagiert die Mitwelt (Umfeld) jedes Gruppenteilnehmers
  •  Wie reagiert der Gruppenteilnehmer selbst auf seine Mitwelt (Umfeld)
  •  Wie erkenne ich, dass der Wunsch erfüllt wurde
  •  Welche Konsequenz/en zieht der Wunsch nach sich

Die Dokumentation aller Teilnehmer wird zusammengeführt. Danach erhält jeder Teilnehmer die gesamt Dokumentation zur Analyse.
Alle Teilnehmeranalysen werden anschließend zusammengeführt, und als Versuchsgesamt-Analyse ausgewertet. Falls alle Ergebnisse positive bewertet werden, hat sich die lange Arbeit an der gelohnt.
Dann könnte die Wunschbox sicherlich in Serie produziert und an alle Menschen verkauft werden. Jeder Mensch könnte sich seine Wünsche erfüllen, aber zu gleich würde es auch bedeuten, wenn jeder Mensch sich seine Wünsche erfüllen kann, dass die Welt im Chaos versinken würde.

Na ja! Falls die Testreihen der 7 Wunschboxen erfolgreich verlaufen, könnten wir die 7 Boxen eventuell bei Ebay oder in anderen öffentlichen Portalen versteigern.
Die Frage die sich uns stellte, welchen Preis soll solch eine Wunschbox haben.
10 Euro ......für alle Menschen
100 Euro ........ für Menschen mit Einkommen
1.000 Euro ..........für Menschen mit mittlerem Einkommen haben
10.0000 Euro ........ für den Mittelstand
100.0000 Euro .......... für den gehobenen Mittelstand
1.000.000 Euro .............. für alle Reichen dies sich leisten können
und mehr Euro .................... für Sammler als Kunstobjekt unter ewigem Verschluss

Oder sollten wir die Boxen, an wirklich bedürftige Menschen des jeweiligen Landes verschenken. Aber was passiert dann damit?