Leseprobe aus der Tarot-Projekt Studienmappe

Tarot Grund- und Aufbaukurs

Seminarvorbereitung

Bevor du dich auf deine Reise in die Welt des Tarots begibst, möchte ich dir einige wichtige Tipps für deine praktische Arbeit mit diesem Buch geben, damit du wirkliche Erfolge für dich erzielst. Schritt für Schritt wirst du die Bedeutung der einzelnen Karten kennen lernen und dich mit verschiedenen Legespielen beschäftigen.

Unter der Kartenbedeutung findest du eine ausführliche Erklärung zu jeder einzelnen Karte.

Die Deutung aller Legetechniken kannst du durch ausführliche Übungsbeispiele praktisch erfahren. So erreichst du bei der Beschäftigung mit den Legespielen ein gutes Kartenverständnis und lernst rasch eine sichere, selbständige Deutung der einzelnen Karten. Befolge bitte alle Anweisungen in diesem Buch in der vorgegebenen Reihenfolge und überspringe keine Kapitel, damit du ein praxisnahes und erfolgreiches Seminar absolvierst. Noch ein Hinweis zu den verschiedenen meditativen Reisen, die dir helfen werden, wichtige Inhalte leichter zu begreifen. Du kannst diese Meditationen auf Tonträger sprechen und für dich abhören, dir vorlesen lassen oder allein lesen und anschließend die meditative Reise mit geschlossenen Augen nachvollziehen.
Wenn du dieses Seminar erfolgreich abgeschlossen hast, kannst du selbstverständlich alle Parts in diesem Buch nach deinen Bedürfnissen nutzen, ohne auf eine bestimmte Reihenfolge zu achten.

Was benötigst du für ein erfolgreiches Seminar?
Ganz wichtig ist deine Fantasie, deine Bereitschaft zu lernen und ein Rider/Waite Tarot-Deck bzw. artverwandte Karten*. Ein Rider/Waite Tarot bzw. artverwandte Karten* sind besonders für Anfänger zu empfehlen, da sie eine durchgehende Bebilderung aufweisen und allein durch die ausdruckstarke Gestaltung besonders leicht zu deuten sind. Manche Autoren beschreiben neben der Aussage auch die Bilder der einzelnen Tarot-Karten. Das ist im Rahmen meines Seminars nicht möglich, da ich meinen Seminarteilnehmern und Lesern nicht zwingend ein Tarot-Deck vorschreibe, sondern euch die Auswahl selbst überlasse. Würde ich z. B. die Bilder des Rider/Waite Tarots beschreiben und du besitzt bereits ein anderes Tarot-Deck, das zwar von der Aussage aber nicht von den Bildern übereinstimmt, wären meine Ausführungen nutzlos.

*Artverwandte Karten: Tarot-Decks die du ebenfalls für dieses Seminar nutzen kannst:
  Universal Waite Tarot
  Morgan Greer
  Golden Rider
  Tarot der weisen Frauen

Es gibt inzwischen eine gar nicht mehr überschaubare Fülle an Tarot Decks. Wenn du einige Erfahrungen gesammelt hast, wirst du sicher gern ein wenig experimentieren. Ein besonders interessantes Deck ist das von Lady Frieda Harris entworfene und von Aleister Crowly entwickelte Crowly-Tarot. Allerdings ist es nicht für Anfänger geeignet. Sehr schön ist auch das Motherpeace-Tarot das Anregungen zur weiblichen Spiritualität bietet. Da die Bezeichnungen sehr stark von dem Rider/Waite Deck abweichen, ist es ebenfalls nicht für dieses Seminar geeignet.

An dieser Stelle werde ich in meinen Seminaren immer wieder gefragt, was ich von den sogenannten Wahrsagekarten halte. Nun sehr viel, so lange sie nicht zum Wahrsagen genutzt werden. Wahrsagekarten wie z. B. die Lenormand- Zigeuner- oder Kipperkarten haben die Funktion, Ereignisse oder Ergebnisse, die zukünftig möglicherweise eintreten können, aufzuzeigen. Ebenso wie die Tarot-Karten spiegeln sie zunächst unbewusste Inhalte wie Hoffnungen oder Ängste wieder – nicht aber eine festgelegte Zukunft, sondern Tendenzen.. Die Nutzung eines sogenannten Wahrsagedecks kann die Beschäftigung mit dem Tarot hilfreich unterstützen. In meiner langjährigen Beratungspraxis habe ich begonnen, die Bedeutung der Tarot-Karten zu erweitern und damit eine Synthese zwischen Tarot und Wahrsagekarten herzustellen. Diese zusätzlichen Deutungsmöglichkeiten wirst du bei den Kartenbeschreibungen in diesem überarbeiteten Lehrbrief finden.

*****

Die Tarot-Karten

Die Karten des Tarots sprechen durch ihre Bildersprache zu dir. Bilder und Symbole sind der Schlüssel das Wesen dieser Karten zu erfahren.

Um den Sinn dieser Aussage zu verstehen, erinnere dich einmal zurück an wichtige Stationen deines bisherigen Lebens Höhepunkte und Niederlagen. Lasse diese Bilder noch einmal auf dich wirken...
Das Leben auf unserem Planeten ist ein Muster von Auf- und Ab, alles im Leben ist Werden und Vergehen. So wie das Wasser, von der Kraft des Mondes bewegt, steigt und fällt, so ist auch das Leben des Menschen dem Wechsel der Gezeiten ausgesetzt. Im Tarot gibt es die Karte „Das Rad des Schicksals“, welches sich auf und ab dreht. Du kannst es nicht aufhalten, aber wenn du dich der Drehung des Rades anpasst und das Auf- und Ab deiner persönlichen Gezeiten verstehst und für dich nutzt, Phase der Aktivität – Phase der Ruhe, kannst du dein Leben künftig bewusster gestalten. Du siehst deine Lebensaufgaben und findest deinen persönlichen Weg.

Betrachte die Tarot-Karten als deine Freunde, die du immer und in allen Lebenslagen zu Rate ziehen kannst. Sie werden dir auch in schwierigen Situationen neue Möglichkeiten für dein Leben eröffnen. Die meisten Menschen, die sich zum Kauf eines Tarot-Decks entschließen und mehr über das Kartenlegen erfahren möchten, sind mit ihrem bisherigen Leben unzufrieden. Oft gibt es Partnerschaftsprobleme oder beruflich läuft es nicht so gut wie es sein sollte. Häufig wird auch die Frage nach einer spirituellen Weiterentwicklung gestellt.

Damit du überhaupt beginnen kannst eine zukünftige Verbesserung zu planen, solltest du einmal ein bisheriges Leben überdenken und dir deutlich machen, was du tatsächlich für deine Zukunft wünschst. Die nächste Frage, die sich dir nun stellt, lautet folgerichtig, warum hat sich bisher der gewünschte Erfolg nicht eingestellt. Die Karten helfen dir bei deiner Zukunftsplanung; wie z. B. eine glückliche Partnerschaft, berufliche Karriere und die persönliche und spirituelle Weiterentwicklung. Wenn du bereit bist, dich selbst kennen zu lernen, deine Stärken zu fördern, deine Fehler und Schwächen auszugleichen, dann kannst du langfristig die gewünschten Erfolge erzielen. Mit dem Erlernen des Tarot-Kartenlegens wird deutlich, welche inneren oder äußeren Hindernisse bisher die Erfüllung deiner Wünsche verhindert haben. Erkannte Probleme lassen sich lösen.

So wirst du mit jeder Legung neue und tiefe Erkenntnisse über dich und dein Umfeld gewinnen. Das ist der erste Schritt auf deinem Weg in ein bewusst gestaltetes Leben. Du erkennst, dass du nicht länger ein Spielball des Schicksals bist, sondern es in deiner Hand liegt, wie du deine Zukunft gestaltest.

Das heißt natürlich nicht, dass dir keine Schicksalsschläge widerfahren können, wie z. B. eine Erkrankung oder Todesfälle in deinem Umfeld. Diese Erfahrungen gehören zum Leben.

In dem du deine eigene Persönlichkeit erkennst, weiterentwickelst und akzeptierst entwickelst du ein gesundes Selbstbewusstsein. Außerdem wirst du feststellen, dass die Tarot-Karten dir helfen werden auf deine innere Stimme zu hören, deiner Intuition zu vertrauen. Du trägst alle Anlagen für ein glückliches und erfülltes Leben in dir. Die Tarot-Karten können dich unterstützen, diese Anlagen zu erkennen und zu entwickeln. 

*****

Die Karten der Großen Arkana

Zeitfaktor: 2 – 3 Monate

O Der Narr

Traditionelle Deutung:
Die Geschichte beginnt in den meisten Tarotdecks mit dem Narren. Im Märchen ist es oft der jüngste Sohn, der Tölpel, dem niemand etwas zutraut. Und doch ist er derjenige, der die Prinzessin rettet, den Drachen besiegt, das Wasser des Lebens findet usw. Wir allerdings beschäftigen uns mit dir und so wird deine Reise durch die großen Arkana zu deinem ganz persönlichen Weg zum Erfolg. Du bist die Heldin oder der Held der Geschichte, denn du bist bereit dich auf das Abenteuer des Lebens einzulassen. Ohne Ängste machst du dich auf den Weg und glaubst an deinen Erfolg. Du weißt, dass du noch sehr viel lernen musst und du bist bereit dazu.

Tarot-Projekt Interpretation:
Wenn wir die Situation auf unsere heutige Zeit übertragen, so stehst du am Beginn eines neuen Projekts. Du hast erste Ideen, bist begeistert, sammelst Informationen ohne dich festzulegen oder etwas zu konkretisieren.

Aussage: +

Allgemein:
Offenheit und Spontanität, Mut und Risikobereitschaft

Innere Ebene:
Optimismus und Lebensfreude, neue Ideen

Liebe und Partnerschaft:
Gemeinsame Unternehmungen, frischer Wind in bestehenden Beziehungen, Singles können jetzt Bekanntschaften schließen, die zunächst unverbindlich sind

Beruf:
Neue Impulse aufgreifen, der Mut etwas Neues anzugehen, allerdings nicht der Zeitpunkt um feste Verträge zu schließen

Finanzen:
Man gönnt sich etwas, geht Risiken ein, Vorsicht vor unüberlegten Ausgaben

Familie/Freunde:
Eine gute Zeit für gemeinsame Unternehmungen, den Freundeskreis um unverbindliche Bekanntschaften zu erweitern, insgesamt eine harmonische, unbeschwerte Zeit.

Eigenschaften:
Locker, aufgeschlossen, spontan und fröhlich.

Vitalität:
Auf die Signale des Körpers achten, achtsam und bewusst mit der Gesundheit umgehen.

Schattenseite:
Leichtsinn

Rat und Quintessenz:
Gehe offen und unvoreingenommen deinen Weg. Sei bereit dich auf Neues einzulassen. Versuche nicht, etwas zu festigen.

Affirmation:
Ich bin offen und bereit für neue Lebenserfahrungen. Ich bin glücklich und voller innerer Freude und Lebendigkeit.

Das Tarot-Ritual:
Ich rufe die Kraft des Narren – Offenheit und Spontanität – in mein inneres und äußeres Leben.

Spiritualität:
Unverbindliches Kennenlernen verschiedener Richtungen, Fertigkeiten und Traditionen

Die Karma- und Jahreskarte:
Aspekte: Aufgeschlossen, offen, unkonventionell
Aufgabe: Offenheit und Bereitschaft für neue Lebenserfahrungen zeigen

*****

1. Das Gestaltungsorakel (Deutungsbeispiel Seite 162)
Das Gestaltungsorakel ist die erste komplette Legung, mit der ich dich jetzt bekannt machen möchte. Es ist für alle Fragen des täglichen Lebens wie Partnerschaft, berufliche Entwicklung und für Fragen der inneren Entwicklung geeignet und gibt dir wertvolle Handlungshinweise. Ganz besondere Bedeutung kommt dabei der Karte 2 „Die Vergangenheit“ zu, da sie die Ursachen, z.B. alte Verletzung aufzeigt. Beachte das nachfolgende Übungsbeispiel. Die unterstrichene Karte dient als Hauptkarte zur zukünftigen Tendenz und wird durch die nebenstehenden Karten ergänzt.


1. Die Ausgangssituation

2. Die Vergangenheit (Die Ursache)

3. Empfohlenes Verhalten

4. Nicht empfohlenes Verhalten

5. Die äußere Reaktion

6. Zukünftige Tendenz

7. Ergänzungskarte zur zukünftigen Tendenz

8. Ergänzungskarte zur zukünftigen Tendenz



L E G E P L A N:


2.      1.                              7. 

                         5.            6.

4.      3.                             8.


Das Gestaltungsorakel - Übungsbeispiel

Vorgeschichte:
Lena hat inzwischen ihre Umschulung zur Altenpflegerin beendet. Jetzt hofft sie auf eine Festanstellung. Die Stationsleiterin hat ihr Hoffnungen gemacht, dass sie übernommen wird. Lena fühlt sich auf ihrer Station sehr wohl und möchte gern bleiben. Um Infos zu erhalten, wie sie mit der Situation umgehen soll, hat sie das Gestaltungsorakel ausgelegt.

Übungsaufgabe
Kartenbild:

1. Die Ausgangssituation
8 der Münzen

2. Die Vergangenheit (Die Ursache)
3 der Münzen

3. Empfohlenes Verhalten
As der Schwerter

4. Nicht empfohlenes Verhalten
XVI Der Turm

5. Die äußere Reaktion
As der Münzen

6. Zukünftige Tendenz
III Die Herrscherin

7. Ergänzungskarte zur zukünftigen Tendenz
XX Das Gericht

8. Ergänzungskarte zur zukünftigen Tendenz
5 der Stäbe

Aufgabe:
Wie sehen die Chance für eine Festanstellung aus und welche Schritte soll Lena unternehmen?

Lösungsschlüssel:
Lena hat fleißig gearbeitet: 8 der Münzen. In der Vergangenheit hat sie ihre Prüfungen bestanden: 3 der Münzen. Jetzt soll sie unbedingt noch einmal mit der Stationsleitung ein klärendes Gespräch führen: As der Schwerter. Keinesfalls soll sie kündigen oder einen Wechsel anstreben: XVI Der Turm. Sie hat sehr gute Chancen den gewünschten Vertrag zu erhalten: As der Münzen. Die zukünftige Tendenz zeigt mit der: III Die Herrscherin gute Entwicklungsmöglichkeiten, die noch durch: XX Das Gericht bestätigt werden. Allerdings sollte sie etwas auf das Arbeitsklima achten das mit: 5 der Stäbe etwas schwierig erscheint.